Über uns

Ein Blick hinter die Kulissen

Pantomime Bastian

alias Sebastian Weiß

2018. Bastian feiert Jubiläum…
… mittlerweile ist er seit 25 Jahren als Künstler und Kunstschaffender unterwegs. Viele neue Figuren haben zwischenzeitlich das Licht der Welt erblickt. Zeit, einmal dankbar auf alles zurückzublicken, viele schöne Auftritte und Begegnungen zu feiern und Kraft für kommende Aufgaben zu tanken...

2010-2011. Bastian wird ausgezeichnet…
… für seine künstlerische Kreativität und sein Ideenreichtum wird Bastian im Rahmen des erstmals ausgelobten Bundeswettbewerbs Kultur- und Kreativpiloten Deutschland ausgezeichnet. Und 2011 sitzt er dann sogar selbst auf dem Jurysessel, um die Kultur- und Kreativpiloten für das nächste Jahr zu finden…

2009. Bastian erfindet sich neu…
klassisch in Frack und Fliege mit seinem Koffer kennen ihn viele. Doch Pantomime Bastian erfindet auch neue Figuren: Als Koch zaubert er kreative Geschichten aus dem Suppentopf und seinem Publikum ein Lächeln ins Gesicht. Im Kostüm des Matrosen schickt er die Zuschauer/innen auf Weltreise. Meistens ist PAN dabei an seiner Seite, schwingt den Kochlöffel oder spinnt mit Bastian im Duo Seemannsgarn…

2004-2008. Bastian eröffnet ein Büro…
…voller Tatendrang probiert er immer neue Projekte aus. Unter dem Namen Die Theaterköpfe bietet Bastian mit seinen Schauspieler/innen individuelle Unternehmenstheater- produktionen an. Schließlich gründet er das Comedy-Ensemble Die Humorpolizei, das auf vielen Veranstaltungen aktiv ist. Mittlerweile ist Bastians Terminkalender so voll, dass der die Organisation seiner Projekte, mit denen er in ganz Deutschland unterwegs ist, nicht mehr alleine stemmt. In seinem Büro kümmern sich seine Mitarbeiter/innen um die Kundenwünsche und stehen Unternehmen, Veranstalter/innen sowie der Presse für alle Fragen zur Verfügung…

2002-2003. Bastian improvisiert…
…auch in Japan ist er für ein paar Wochen tätig und tritt im Hokaido Freizeitpark auf. Aber vor allem hat es ihm Improtheater angetan: In Berlin tritt Bastian in diversen Shows mit Künstler/innen aus unterschiedlichsten Genres auf. Schließlich wird das Improvisationstheater Paternoster geboren, das seitdem Erfolge auf verschie-denen Berliner Bühnen feiert. Das Improtheater-Team ist außerdem auf deutschlandweiten Firmenevents zu sehen...
2000-2001. Bastian zieht’s in die Hauptstadt…
… als vielgereister Künstler ist das internationale Publikum der EXPO2000 für ihn genau richtig. Als Darsteller der offiziellen Abendveranstaltung Flambée Human Facets begeistert er die Besucher der Weltausstellung in Deutschland. Außerdem zieht es Bastian immer wieder an die Spree – neben Hamburg ist Berlin seine zweite Lieblingsstadt. Hier kann er seiner Kreativität freien Lauf lassen und neue Showformate entwickeln…

1997-1999. Bastian setzt die rote Nase auf…
…weil er immer wieder Neues ausprobieren möchte, führt er als Pantomime durch die Show eines Zelttheaters auf einer Tour durch Deutschland und die Niederlande. Nach einer weiteren Ausbildung an der staatlich anerkannten Schule für Tanz, Clown und Theater (TuT) in Hannover organisiert Bastian die Clown-Comedy-Show '99 und gastiert in mehr als 20 deutschen Städten sowie auf dem Clownsfestival Moderne Clowns in Amsterdam...

1995. Bastian trifft PAN…
…als er PAN kennen lernt, merkt er sofort: Die Chemie stimmt! Fortan treten die beiden Pantomimen als Duo auf und entwickeln eine Partnerschaft, die bis heute anhält. Mit verrückten Aktionen bringen sie ihre Zuschauer/innen zum Lachen. Als Christo und Jeanne-Claude den Reichstag verpacken, rüsten sich Bastian und PAN mit Klopapier und verpacken damit alles, was nicht niet- und nagelfest ist…

1993-1994. Bastian geht von null auf hundert…
…er wagt das Abenteuer, reist ohne einen Pfennig in der Tasche durch Europa und tritt täglich als Pantomimekünstler auf. Das Geld, das er so verdient, steckt er in seinen Sparstrumpf bis er genug zusammen hat, um sich an der Scuolo Teatro Dimitri (Verscio/Schweiz) einzuschreiben. Zu dieser Zeit lernt er auch den Schauspieler und Pantomimen Yanci kennen, mit dem er durch Europa und die USA tourt und für einige Jahre zusammenarbeitet…

1992. Bastian macht sich ein Weihnachtsgeschenk…
…„Ab heute mache ich nur noch Dinge, die mich mit Leidenschaft erfüllen“, beschließt er und beschert sich damit zum Weihnachtsfest ein Lebensmotto, das ihm seit 25 Jahren Motivation und Kraft für neue kreative Projekte gibt: Pantomime Bastian kehrt der Universität, an der er Informatik studiert hat, den Rücken und packt seinen Koffer…